ALTSTADT

Die Altstadt zeugt von der beeindruckenden Historie Feuchtwangens und ist gleichzeitig der Kern der heutigen Stadt. Sehenswerte historische Fachwerkhäuser, denkmalgeschützte Bauwerke sowie zahlreiche Cafés, Gasthäuser und Biergärten machen Feuchtwangens Altstadt einzigartig und attraktiv.

Im Mittelpunkt der Feuchtwanger Altstadt befindet sich der

Marktplatz

Der Feuchtwanger Marktplatz ist auch bekannt als „Festsaal Frankens“ und bildet rund um den barocken

Röhrenbrunnen

das Zentrum und Herz Feuchtwangens.

Direkt am Marktplatz ist die

Tourist Information

Feuchtwangen untergebracht. Sie ist Anlaufstelle für alle Bürger und Gäste, die auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten und Ausflugzielen in und um Feuchtwangen sind.

Die Geschichte Feuchtwangens ist nachweislich bereits über 1.200 Jahre alt. Mit dem romanischen

Kreuzgang

und dem benachbarten Kirchenensemble finden sich noch heute die ersten Ursprünge Feuchtwangens.

Mit seinen Arkaden bildet der Kreuzgang einen nahezu quadratischen Innenhof. Heute ist der Kreuzgang Theaterstätte der berühmten hochklassigen Kreuzgangspiele.

Schon von Weitem deutlich sichtbar ragen die Kirchtürme der Feuchtwanger

Stifts- und Johanniskirche

über die Dächer der Feuchtwanger Altstadt hinaus …

Die

Stiftskirche

mit ihren zwei Türmen ist heute eines der Wahrzeichen Feuchtwangens. Als ehemalige Klosterkirche wurde sie von Benediktinermönchen gebaut. Der genaue Ursprung liegt im Dunkeln, manches deutet jedoch auf eine Gründung im letzten Drittel des 8. Jahrhunderts hin.

Direkt an den Kirchplatz grenzt die Feuchtwanger

Stadthalle „Kasten

Das historische Fachwerkgebäude war früher die Peter- und Paulskapelle, bevor sie im Jahr 1565 zum Getreidespeicher umfunktioniert wurde. Im Jahr 1982 wurde der Kasten zur Stadthalle umgebaut.

Der

Zwinger

ist als kleiner parkähnlicher Garten angelegt und befindet sich direkt in der Altstadt.

Mit seinen zahlreichen Bäumen bietet der Zwinger vor allem im Sommer einen schönen schattigen Platz mit direktem Blick auf die historische

Stadtmauer

Feuchtwangens.

Ein bislang verborgener Teil der Feuchtwanger Stadtmauer entlang des Nixel-Areals wurde im Jahr 2020 freigelegt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ein Spaziergang durch den Nixel-Garten entlang der historischen

Stadtmauer

ist dabei wie eine Reise in eine vergangene Zeit.